Zum ersten mal mit diesen Augen sah ich die Sonne in München aufgehen.

Dann folgten Sonnen Auf- und Untergänge im Land der Spanier, deren Meere und Gesänge ich lieben lernte. Einige Zeit verweilte ich im Land der Sonne, bis es mich zurück in die Heimat.

Später gaben mir meine Eltern eine Fackel für den weiteren Weg,

sie sollte mir leuchten fortan.

Der Hafen des Erwachsenseins lag vor mir.

Dort fuhr ich auf das Meer um den Wind und die Wellen kennen zu lernen.

Auch Felsen, Stürme und Klippen begleiteten meinen Weg. Mal glühte die Fackel mal erlosch sie fast, doch nie verlor sie vollständig ihr Licht. In den Wäldern brannte Sie besonders andächtig, so entschloss ich mich ein Hüter der Wälder zu werden. Es enstand der Wunsch auch anderen suchenden von der andächtig brennenden Flame in den Wäldern zu künden damit auch sie glühten vor Freude zum Leben.

Empfehlungen: